Belly-book

40. Schwangerschaftswoche

Ich darf jetzt alle zwei Tage zur Kontrolle in die Praxis.

SchwangerJa, das ist so üblich ab dem errechneten Termin. In vielen Vorsorge-Praxen wird nicht nur ein CTG geschrieben, sondern auch vaginal untersucht, um die Muttermundsreifung zu beurteilen. Sie dürfen auch seltener oder öfter zur Kontrolle gehen, je nachdem, wie wichtig es Ihnen ist, sich den guten Gesundheitszustand Ihres Kindes von medizinischem Fachpersonal bestätigen zu lassen. Das ist bei jedem unterschiedlich. Persönliche Vorerfahrungen und das eigene Bauchgefühl spielen dabei eine Rolle.

Aber ab morgen bin ich über dem Termin!

Das schon. Aber erst bei einer Terminüberschreitung von acht bis vierzehn Tagen spricht man von „Übertragung“.

Beim Zeugungsdatum sind wir uns eigentlich relativ sicher. Kann es trotzdem sein, dass sich unser Kind noch so lange Zeit lässt?

Ultraschall bei SchwangererKlar kann das sein. Machen Sie sich keinen Kopf, haben Sie Geduld und vertrauen Sie immer auf sich und Ihren Körper. Versuchen Sie, nicht bewusst zu warten, sonst kommt Ihnen die Zeit noch länger vor. Lenken Sie sich ab, indem Sie sich jeden Tag etwas vornehmen und sich etwas Gutes tun.

Es kommt mir so vor, als ob ich schon ewig schwanger wäre. Jetzt dürfte es schon langsam losgehen. Kann ich selbst etwas dafür tun?

Ja, es gibt ein paar Hausmittel und Tricks, mit denen man Wehen anregen kann. Leider wirken sie nicht immer. Nur, wenn Ihr Körper und Ihr Kind geburtsreif sind, geht es auch los. Wehen-anregend kann sein:
Tea2

Und wenn dann die Wehen da sind, geht es endlich los.

Ja, häufig. Allerdings können die Wehen beim Betreten der Klinik wieder weg sein.

Was wird in der Klinik gemacht, damit Wehen kommen oder stärker werden?

VorsorgeDas Team entscheidet situationsabhängig, welche Methode für Sie passt. Da gibt es, wie gesagt, den Wehencocktail mit Rizinusöl. Ähnlich wirkt ein Einlauf mit warmem Wasser, der heute nicht mehr so üblich ist. Er regt die Darmbewegungen und somit gleichzeitig die Wehen an. Die Prostaglandine gibt es auch in Medikamenten-Form, also als Scheiden-Gel, -Tablette, -Zäpfchen oder -Ring. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, Wehen mit dem „Wehen-Tropf“, einer Infusion mit Oxytozin, zu verstärken. Häufig wird heute mit Tabletten eingeleitet, die man einfach schluckt.

Was kann mein Partner für mich tun, wenn er meine Wehen-Schmerzen lindern möchte?

RückenmassageEr kann Ihnen mit warmen Händen eine sanfte Massage auf Höhe des Kreuzbeins und der Lendenwirbelsäule machen. Oder in der Wehe einfach an dieser Stelle ein wenig Druck ausüben und dagegenhalten. Auch kann es sehr hilfreich sein, wenn er Sie an das tiefe Bauchatmen erinnert. Vielleicht haben Sie Ihre Lieblingsmusik eingepackt, die er anschalten könnte. Wenn Sie einen Lieblings-Duft haben, könnte er eine Duftlampe anzünden (Informationen für werdende Väter).